Beobachtungen im Vetschauer Nest 2009 Teil 2

Das Storchennest in Vetschau / Spreewald im Detail

Moderator: Storchenzentrum

Gisa

Beitragvon Gisa » Mo 22. Jun 2009, 19:34

Hallo skippy,
auch ich möchte Dir danke sagen, für Deinen Beitrag u. das schöne Video.
Ich habe mich aus dem Forum zurückgezogen, weil die Diskussionen niveaulos wurden. Das heißt aber nicht, dass ich nicht mehr in das Nest schaue. Die Störche haben ja schließlich keine Schuld !
Würde gern Dein Video in das Forum von http://adebar.plusforum.de/ reinstellen. Das heißt, wenn Du einverstanden bist ?
LB. Grüße von
Gisa
Zuletzt geändert von Gisa am Mo 22. Jun 2009, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.

Felice

Beitragvon Felice » Mo 22. Jun 2009, 19:38

Danke, liebe Renate... habe es reingestellt.
Liebe Grüße,
Ute

Storchenzentrum
Forenverwalter
Beiträge: 247
Registriert: Di 17. Apr 2007, 07:45

Beitragvon Storchenzentrum » Di 23. Jun 2009, 12:18

Hallo Storchenfans,

hier eine Mitteilung die in Kürze auf der Startseite unter Nachrichten zu erlesen sein wird.
Mit herzlichen Grüßen
das Weißstorchinfoteam


Vetschauer Internetküken an Aspergillose verendet

Nach der in der FU Berlin, Abteilung Geflügelkrankheiten, durchgeführten Untersuchung von zwei toten Vetschauer Storchenküken wurde die Vermutung bestätigt, dass sie an Aspergillose verendet sind. Eine genaue Diagnose, ob es die gleichen Stammpilze wie schon 2005 und 2006 waren, ist noch nicht sicher. Nach Vorliegen entsprechender Ergebnisse sind weiterführende Untersuchungen notwendig, um den Ursachen auf den Grund zu gehen und allgemeine Schlussfolgerungen für den Storchenschutz und im Speziellen für den Vetschauer Horst ziehen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Elsner
Geschäftsführer
NABU RV Calau

Benutzeravatar
stiloangi
Beiträge: 5556
Registriert: So 20. Mai 2007, 19:07
Wohnort: Berlin

Beitragvon stiloangi » Di 23. Jun 2009, 16:33

Danke an das Storchenzentrum für diese Vorabinfo.

Momentan schauen wohl Viele mit gemischten Gefühlen ins Forum, bei diesem Wetter zu dieser "Storchenaufzuchtszeit" ist Niemandem wohl.

Die Störche kommen hier her, z.B. nach D, um ihre Jungen großzuziehen .

Seit langer Zeit haben sie hier in Europa dafür die optimalen Bedingungen gefunden.

Wollen wir hoffen, dass es langfristig so bleibt und dieses Jahr das Wetter schnellstens wieder besser wird :!:


Stilo schaut weiter :?

Winfried2

Beitragvon Winfried2 » Di 23. Jun 2009, 18:11

Luna und Cico bauen neuen Horst

Seit dem 18. Juni errichten Luna und Cico einen neuen Horst 700 m südlich vom Storchenzentrum auf einem Niederspannungsmast. Bereits 2005, als das Storchenpaar ebenfalls alle Küken verloren hatten, bauten sie auf diesem Mast ein Spielnest.

Dieses Jahr hat der Abzug der Störche aber eine ganz andere Qualität:
- mit dem18.06. ein früher Zeitpunkt für einen Horstbau an anderer Stelle (2005 ab 27.07.)
- das Nest ist viel umfangreicher (2005 nur wenig Nistmaterial mit einem Durchmesser von nur etwa 60 cm)
- das Storchenpaar übernachtet auf dem neuen Horst (2005 wurde immer im Horst am Storchenzentrum genächtigt und nur tags über ab und an am Spielnest gebaut)

Was bedeutet das? Scheinbar reagiert das Storchenpaar auf die sich verschlechternde Situation am Horst des Storchenzentrums: Wiederholt Verlust der Brut, Verschlechterung der Nahrungsbedingungen, vielleicht auch Störung durch Baugeschehen und Beeinflussung der Einflugschneisen. Der neue Standort ist dichter an ihren Nahrungsbiotopen, was sicherlich Bedeutung hat, da die Störche während der Brutzeit nur im Umfeld von 5 km auf Nahrungssuche gehen.

So liebe Storchenfreundinnen und -freunde. Diese Information und meine Wertung zum Verhalten des Storchenpaares bietet trefflich Stoff zu Diskussionen. Also los!

Winfried Böhmer

Catmom711

Beitragvon Catmom711 » Di 23. Jun 2009, 19:13

Das ist interessant, vielen Dank für die Info! Vielleicht ist das jetzt etwas weit hergeholt, aber ich kann mir vorstellen, dass die beiden möglicherweise instinktiv spüren, dass mit dem alten Nest etwas nicht in Ordnung ist. Immerhin scheint das Aspergillose-Problem ja nur sehr schwer in den Griff zu bekommen zu sein, und es ist ja auch nicht das erste Mal, dass sie deswegen ihre komplette Brut verloren haben.

Bin gespannt, wie das weitergeht, und zu welchem der beiden Horste sie im nächsten Jahr zurück kommen... Aber dass sie dort auch übernachten, klingt ja schon so, als zögen sie einen Umzug ernsthaft in Erwägung...? Im Moment ist allerdings gerade einer im Vetschauer Nest und klappert.



LG, Catmom

Seven
Beiträge: 1860
Registriert: Do 7. Mai 2009, 17:09

Beitragvon Seven » Di 23. Jun 2009, 20:13

Hallo Winfried,

könntest du nicht ein Foto von dem selbst errichteten Nest einstellen?

Ich denke, es wurde mal Zeit für einen Umzug der beiden. Ich bin mal gespannt ob sie nächstes Jahr dort einziehen. Da muß dann Cico früh zurück kommen, sonst ist es besetzt.

Das Kameranest wird sicher andere Mieter finden.

Viele Grüße
Seven
Ein Fremder ist ein Freund der dir nur noch nicht begegnet ist

skippy

Beitragvon skippy » Di 23. Jun 2009, 20:15

Mein erster Gedanke war: da muss wohl schnell eine Nisthilfe her. Ich weiß nicht, ob es sofort sein muss oder ob es reicht, wenn sie im nächsten Frühjahr zur Verfügung steht, aber die Zeichen deuten doch deutlich darauf hin, dass die beiden auf Wohnungssuche sind. Ich kann das jetzt nicht fachlich fundiert begründen, aber mein Bauch sagt mir, dass das kein Spielnest mehr ist. Und ohne Nisthilfe auf einem Mast einen stabilen Horst zu bauen, dürfte sehr schwierig und je nach Bauart des Mastes auch gefährlich sein.

Eine allgemeine Verschlechterung der Nahrungsbedingungen ist ja nix neues. Wenn nun noch mehrere Faktoren zusammenkommen - wiederholter Verlust der Brut und auch Störungen durch das Baugeschehen in unmittelbarer Nähe - dann ist das jetzige Verhalten der Störche nicht verwunderlich.

Jetzt könnte man ja sagen, diese Stadtvilla ist doch nun wahrhaftig nicht sooo groß, dass sie die Störche vertreiben könnte. Da hat der Böhmer doch im letzten Jahr viel mehr Wind gemacht als die Sache wert ist. - Okay, ich hatte mir den Bau auch viel größer vorgestellt und war direkt enttäuscht, als ich ihn dann leibhaftig sah. Aber eigentlich ist es doch total wurscht, wie groß das fertige Haus am Ende ist; hier geht es um das Baugeschehen, und das ist schon eine erhebliche Belastung für alle.

Man staunt ja immer wieder, was die Störche so alles weggesteckt haben im Laufe der Zeit, in der sie sich uns Menschen in unseren Siedlungen angeschlossen haben. Das hat uns wohl auch dazu verleitet anzunehmen, dass die Toleranzbereitschaft der Störche unendlich ist. Sollten die beiden wirklich ihren Horst verlassen, dann liefern sie uns eine klare Lektion in Sachen Umgang mit der Natur. Wir konnten sehen, wie sie sich angesiedelt und einige Jahre erfolgreich Junge aufgezogen haben. Wir konnten sehen, wie Krankheit (die zumindest teilweise auch durch unser Verhalten verschuldet war) mehrmals die Brut vernichtet hat. Wir können dann vielleicht sehen, wie die Störche aus der immer schlechter werdenden Futtersituation und dem veränderten Umfeld die Konsequenz ziehen: sie verlassen diesen Standort, weil er ihnen für eine erfolgreiche Brut nicht mehr geeignet erscheint. Punkt.

Tja, und da war doch einer - wie hieß er doch gleich? - der hat vor fast genau einem Jahr seine Befürchtung ausgesprochen, dass genau das passieren könnte. Hat das jemand wirklich ernst genommen? Oh doch, ja, aber nicht im Sinne der Störche, sondern um sich selbst zu profilieren und den Warnenden in die Ecke zu stellen, seine Befürchtungen auf persönliche Befindlichkeiten zu reduzieren. Tja, so sind sie, die Menschen...

Ich will zum Schluss zwei Hoffnungen aussprechen und mir mit der ersten sicherlich so manchen Zorn aufladen: ich hoffe, die Störche bauen sich wirklich ein neues Nest und zeigen uns, dass immer noch SIE bestimmen, wo sie brüten wollen.

Ich hoffe aber auch vor allem, dass wir endlich was draus lernen!!!

_______________________

@ Gisa: natürlich bin ich einverstanden

Seven
Beiträge: 1860
Registriert: Do 7. Mai 2009, 17:09

Beitragvon Seven » Di 23. Jun 2009, 20:30

skippy hat geschrieben:Mein erster Gedanke war: da muss wohl schnell eine Nisthilfe her. Ich weiß nicht, ob es sofort sein muss oder ob es reicht, wenn sie im nächsten Frühjahr zur Verfügung steht, aber die Zeichen deuten doch deutlich darauf hin, dass die beiden auf Wohnungssuche sind. Ich kann das jetzt nicht fachlich fundiert begründen, aber mein Bauch sagt mir, dass das kein Spielnest mehr ist. Und ohne Nisthilfe auf einem Mast einen stabilen Horst zu bauen, dürfte sehr schwierig und je nach Bauart des Mastes auch gefährlich sein.

_______________________



Skippy, ich hatte gedacht, das du da eine andere Einstellung zu hast. Wie konnten Störche bloß tausende von Jahren überleben, wo ihnen doch niemand eine Nisthilfe gebaut hat?

Die können sich selber ein stabiles Nest bauen. Und wenn nicht, dann müsssen sie es lernen.

Aber wahrscheinlich wird genau das getan, wie immer. Dann fehlt nur noch der tägliche Eimer mit Futter, damit sie auch ja nichts falsches fressen und der eingebaute Fön im nest, damit sie immer nach einem Regenguss trocken gefönt werden können.
Zuletzt geändert von Seven am Do 25. Jun 2009, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Fremder ist ein Freund der dir nur noch nicht begegnet ist

skippy

Beitragvon skippy » Di 23. Jun 2009, 21:02

Nun, vor "Millionen von Jahren" haben sie auf Bäumen gebaut. Vermutlich war das aber nur ein Notbehelf, bis es dann endlich diese so lukrativen Masten mit Stromleitungen dran gab, an denen man sich so wunderbar verletzen oder am besten gleich den letzten Schlag holen konnte. Stimmt, das sollten sie wirklich endlich lernen, dass auf den Leitungen manchmal Saft ist.
Zuletzt geändert von skippy am Do 25. Jun 2009, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
schratine
Beiträge: 175
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 10:59
Wohnort: Teltow

Beitragvon schratine » Di 23. Jun 2009, 22:41

Winfried2 hat geschrieben:Luna und Cico bauen neuen Horst

Seit dem 18. Juni errichten Luna und Cico einen neuen Horst 700 m südlich vom Storchenzentrum auf einem Niederspannungsmast.

Nach der Formulierung ist der Mast noch in Betrieb und dann muss Hilfe her ! Natürlich kann man auch im Winter gut isolieren. Eigentlich sollte es überhaupt keine Masten mehr ohne Isolationen geben, Aber auch Leitungen, die keinen Strom führen, sind gefährlich, besonders für die Jungen, wenn sie flügge werden.

Warum haben wir denn so wenig Störche ? Weil sie sich in Brandenburg nicht wohl fühlen. Nicht umsonst gibt es jetzt über 50% weniger Störche als vor 75 Jahren.

Wer mal das Glück hat, die Störche in Polen zu erleben, der versteht, wovon ich rede. Da kann man sehen, weshalb nur die polnischen Störche überhaupt den Gesamtbestand retten. Auch ohne Intensivbetreuung der Horste.

Von solchen "Pampa-Gebieten" (Martha entschuldige, wenn ich Dich zitiere, vielleicht kannst Du Dich überwinden,meine Worte mit einigen Bildern zu bekräftigen, oder darf ich verlinken?) können doch die Störche in unserem überwiegend storchenfeindlich bewirtschafteten Brandenburg nur träumen.
Siehe meine Fotos von Phillipsthal Unter "Andere Horste - Mittelmark".

Warum brauchen wir denn Quartiere und Nistkästen für Mauersegler, Fledermäuse, Turmfalken usw. Weil wir den Tieren die wichtigsten Lebensgrundlagen genommen haben.
Bild Liebe Grüße von Bärbel und Hans

Martha
Beiträge: 267
Registriert: Di 17. Apr 2007, 08:22

Beitragvon Martha » Mi 24. Jun 2009, 07:10

Verlinken ist okay :wink:
zum Bericht über die Situation östlich der Oder und in der Wartheniederung
Die Bemerkung am Ende, dass die Horste dort unbetreut sind, stammt vom Samstag, also vor der Diskussion hier. Auf den Fotos übrigens zwei ältere Horste ohne Nisthilfe, eins davon auf Strommast, ob der noch Strom führt, weiß ich nicht.

Storchenzentrum
Forenverwalter
Beiträge: 247
Registriert: Di 17. Apr 2007, 07:45

Wichtige Info

Beitragvon Storchenzentrum » Mi 24. Jun 2009, 12:53

Hallo Storchenfreunde,

in Kürze wird eine Nachricht auf der Startseite zu lesen sein. Es wurde unweit von Vetschau ein Spielnest/Ausweichnest errichtet. Ob es Cico und Luna sind können wir nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen. Unsererseits konnten wir aber beobachten, dass unser Horst derzeit in der Nacht als Schlafplatz von unseren Altstörchen genutzt wird.
Dies war´s erst einmal von unserer Seite, vielleicht gibt es bald neue Erkenntnisse, dann werden wir Euch natürlich unsererseits sofort informieren.

Mit herzlichen Grüßen
das Storchenteam

benn
Beiträge: 23
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 08:40

Beitragvon benn » Mi 24. Jun 2009, 14:58

das par am abend und in der nacht habe ich gestern auch beobachtet

Benutzeravatar
stiloangi
Beiträge: 5556
Registriert: So 20. Mai 2007, 19:07
Wohnort: Berlin

Beitragvon stiloangi » Mi 24. Jun 2009, 15:48

Winfried2 hat geschrieben:Luna und Cico bauen neuen Horst

Seit dem 18. Juni errichten Luna und Cico einen neuen Horst 700 m südlich vom Storchenzentrum auf einem Niederspannungsmast. Bereits 2005, als das Storchenpaar ebenfalls alle Küken verloren hatten, bauten sie auf diesem Mast ein Spielnest.

Dieses Jahr hat der Abzug der Störche aber eine ganz andere Qualität:
- mit dem18.06. ein früher Zeitpunkt für einen Horstbau an anderer Stelle (2005 ab 27.07.)
- das Nest ist viel umfangreicher (2005 nur wenig Nistmaterial mit einem Durchmesser von nur etwa 60 cm)
- das Storchenpaar übernachtet auf dem neuen Horst (2005 wurde immer im Horst am Storchenzentrum genächtigt und nur tags über ab und an am Spielnest gebaut)
Was bedeutet das? Scheinbar reagiert das Storchenpaar auf die sich verschlechternde Situation am Horst des Storchenzentrums: Wiederholt Verlust der Brut, Verschlechterung der Nahrungsbedingungen, vielleicht auch Störung durch Baugeschehen und Beeinflussung der Einflugschneisen. Der neue Standort ist dichter an ihren Nahrungsbiotopen, was sicherlich Bedeutung hat, da die Störche während der Brutzeit nur im Umfeld von 5 km auf Nahrungssuche gehen.

So liebe Storchenfreundinnen und -freunde. Diese Information und meine Wertung zum Verhalten des Storchenpaares bietet trefflich Stoff zu Diskussionen. Also los!

Winfried Böhmer


Storchenzentrum hat geschrieben:Hallo Storchenfreunde,

in Kürze wird eine Nachricht auf der Startseite zu lesen sein. Es wurde unweit von Vetschau ein Spielnest/Ausweichnest errichtet. Ob es Cico und Luna sind können wir nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen. Unsererseits konnten wir aber beobachten, dass unser Horst derzeit in der Nacht als Schlafplatz von unseren Altstörchen genutzt wird.Dies war´s erst einmal von unserer Seite, vielleicht gibt es bald neue Erkenntnisse, dann werden wir Euch natürlich unsererseits sofort informieren.

Mit herzlichen Grüßen
das Storchenteam


Na Hallo, das ist ja interessant, jetzt haben wir 2 Storchenpaare in Beobachtung- eines übers Internet, eines über Herrn Böhmer.

Nun brauchen wir nur noch Bilder, möglichst zeitgleich, Herr Böhmer :D


Stilo schaut weiter :)


Zurück zu „Beobachtungen im Nest von Vetschau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste